Project Description

Barbara Mair mit Mira und Kim

“Was uns so fest mit Hunden verbindet, ist nicht ihre Treue, ihr Charme oder was es sonst noch sein mag, sondern die Tatsache, dass sie nichts an uns auszusetzen haben. Der Hund ist der sechste Sinn des Menschen.”
Christian Friedrich Hebbel

Dürfen wir uns vorstellen: Dream of Mountain Kimberly Sue „Kim“,  Bernerelite Californien „Mira“ und Barbara Mair “Babsi”, Mensch.
Gemeinsam wollen wir als Therapiehundeteam Kindern das Lebewesen Hund näher bringen, Patienten Lebensfreude und älteren Personen etwas Abwechslung und Freude geben.

Ich lebe am Mondsee und bin in meinem Beruf biomedizinische Analytikerin. Obwohl Einzelkind, war ich nie alleine, seit meinem 10.Lebensjahr begleiten mich Hunde. Zuerst Bernhardiner, dann Leonberger – bis ich den Hund meines Lebens kennenlernte: Mora, eine schwarze Labradorhündin.

Bei Besuchen im Altersheim und der Lebenshilfe ist mir die positive Wirkung meiner Hunde immer aufgefallen. Deshalb habe ich mich zur Therapiehundeausbildung entschieden. Die Freude und Dankbarkeit die uns entgegengebracht wird, erhellt jeden Tag!

Hunde stellen keine Anforderungen und haben keine Erwartungshaltung. Sie nähern sich unvoreingenommen und akzeptieren Menschen ohne Vorurteile. Sie schenken Vertrauen und sind auch vertrauenswürdig. Sie vermitteln Nähe, Sicherheit und Geborgenheit.

Als Jägerin werden meine Hunde auch jagdlich geführt, ihre “schulische Ausbildung” machten und machen sie in der Landesgruppe Salzburg des ÖRC, bei der auch als Kursleiterin tätig bin.